🎄🌟 Letzte Meldungen 🌟🎄
Postkarten aus Italien die nie ankommen29. Sep. 2018
Datenschutzerklärung22. Mai. 2018
Lange nichts neues mehr13. Jan. 2018
IT - VTI Bibione03. MĂ€r. 2015
03. Jul. 2009

Dinge die man dabei haben sollte

Gerade beim ersten Wohnwagenurlaub ergeben sich sehr schnell unvorhergesehene Situationen die gewisse Utensilien erfordern, welche man dann leider zu Hause vergessen hat. Kaum ist der Wohnwagen am Urlaubsort abgekoppelt, werden die ersten schon erforderlich.

Wasserwaage:

Man kann nicht grundsätzlich erwarten daß der Stellplatz eben ist, sehr oft wird auch in Hanglagen campiert. Die Stützen des Wohnwagens dienen nicht nur der Stabilisierung sondern auch der Ausrichtung. Hier kommt die Wasserwaage ins Spiel. Nachlässigkeiten in der Ausrichtung des Wagens rächen sich spätestens in der ersten Nacht. Hier sorgen schon geringe Abweichungen für einen weit weniger erholsameren Schlaf.

Gießkanne:

Sie sollte auf keinen Fall fehlen und wird zum Heranschaffen von Frischwasser gebraucht. Für Spüle, Waschbecken und Toilette verbrauchen wir ungefähr 3 Kannen Wasser täglich, was ca. 36 Liter entspricht.

Eimer:

Verfügt der Wohnwagen über keinen Abwasserbehälter, schafft hier ein gewöhnlicher Eimer, den man an entsprechender Stelle unter dem Wohnwagen positioniert, Abhilfe. Ein Eimer bietet gegenüber einer Wanne den Vorteil, daß er sich bei der Abwasserentsorgung wesentlich leichter und weniger schwappend tragen läßt.

Kabeltrommel:

Zur Stromversorgung des Wohnwagens sollte unbedingt eine Kabeltrommel mit ausreichender Länge mitgeführt werden. Bis zum nächsten Stromkasten kann es durchaus einige Meter sein und ich habe schon Fälle erlebt in welchen die 25 Meter Kabeltrommel nicht ausreichte.

Hammer:

Meist kommt ja ein Vorzelt, Sonnensegel oder sonst was, das mit Heringen verspannt wird, zum Einsatz. Es ist sehr mühsam die Heringe in Steinzeitmanier mit zufällig gefundenen Steinen ins Erdreich zu treiben.

Handfeger und Kutterschaufel:

All zu schnell ist jede Menge Dreck in den Wohnwagen getragen. Je nach Bodenbeschaffenheit am Urlaubsort wirkt sich dies mehr oder weniger gravierend auf Wohnqualität im Wagen aus. Feuerzeug: Für Raucher ein vielleicht unverständlicher Punkt, aber Nichtrauchern kann es durchaus passieren daß sie ohne Feuerzeug aus dem Haus gehen. Besitzt ein Nichtraucher nun auch noch einen Elektroherd fährt er möglicherweise ohne Feuerzeug in den Campingurlaub und bekommt dort den Gasherd nicht in Gang. Deshalb immer ein Feuerzeug in der Nähe des Herdes deponieren und diesen Platz vor Rauchern am besten geheim halten.

Wäscheleine:

Auch sie soll schon vergessen worden sein. Irgendeine Gelegenheit zum Spannen dieser findet sich immer und überall und es ist schon sehr nützlich wenn man die Badekleidung am Abend irgendwo zum trocknen aufhängen kann.
Hier können Sie einen Kommentar bzw. Ihre Meinung hinterlassen:

Ihr Name:

Thema:
Kommentar: