🎄🔔 Letzte Meldungen 🔔🎄
Postkarten aus Italien die nie ankommen29. Sep. 2018
Datenschutzerklärung22. Mai. 2018
Lange nichts neues mehr13. Jan. 2018
IT - VTI Bibione03. Mär. 2015
08. Aug. 2009

IT - Marina di Venezia

Beim Campingplatz Marina di Venezia handelt es sich um einen sehr großen 4 Sterne Campingplatz. Sicherlich ist diese Auszeichnung auch berechtigt, aber auch hier gibt es den einen oder anderen Wehrmutstropfen. Um unangenehme Überraschungen zu vermeiden, oder zumindest darauf vorzubereiten, folgender Bericht:

An- und Abfahrt, Reservierung:

Zu Stoßzeiten nimmt man unter Umständen lange Wartezeiten vor dem Platz in Kauf.
Der Platz ist sehr beliebt, deshalb empfiehlt sich vor allem in der Hauptsaison eine Platzreservierung. Allerdings ist nur ein sehr begrenztes Kontingent an Stellplätzen reservierbar, was eine sehr frühzeitige Buchung erforderlich macht.
Wer reserviert hat wird direkt eingelassen, alle anderen stehen in der Warteschlange, welche unter Umständen sehr lang sein kann. Wir hatten Glück und warteten 4 Stunden, unser Platznachbar welcher eine Woche vorher anreiste wartete 2 Tage draußen. Die Wartenden werden mit Frühstück und Kaltgetränken bei Laune gehalten, auch Toiletten und Duschen können in dieser Zeit benutzt werden. Der Campingplatz darf von 7:00-13:00 und von 15:00-23:30 Uhr mit dem KFZ befahren werden.

Marina di Venezia liegt am Ende einer Venedig vorgelagerten Landzunge mit sehr vielen Campingplätzen. Auf der Hauptverkehrstraße bilden sich vor allem am Wochenende, wenn alles an- und abreist, kilometerlange Staus. Hier lohnt ein Blick in die Straßenkarte, denn ca. 1 km nördlich verläuft eine zwar schlechter ausgebaute, dafür aber kaum befahrene Parallelfahrbahn!

Campingplatz und Personal:

Der Platz Marina di Venezia ist sehr gepflegt.
Die Anlage ist riesen groß, schön gemacht und ich würde sie als sehr gepflegt beschreiben. Marina di Venezia ist schon mehr eine kleine Stadt als ein Dorf. In der Ladenstraße gibt es auch einen ausgewachsenen Supermarkt, die Preise sind erstaunlich angemessen. Man kann hier alles nütze und unnütze erstehen, vom Brötchen bis zur Speicherkarte für die Digicam.

Weiter befindet sich ein überwältigender Aquapark in mitten der Anlage, die 2008 komplett neu errichtete "Aquamarina 2008". Vor allem die kleinen kommen hier auf ihre Kosten. Neben Wellarium und Whirlpools gibt es 2 Kinderbecken und mehrere Rutschen. Die großen Rutschen dürfen aber erst ab einer Körpergröße von 1,20 m genutzt werden, dies wird von der überaus strengen Aufsichtsmanschaft peinlichst überwacht.

Nachtaufnahme der wunderschön beleuchteten Poolanlage.
Am Pool ist das Animationsteam sehr aktiv aber keineswegs aufdringlich. Tanz, Spiele,Aquaspinning, Tauchen und vieles mehr wird angeboten. Das Bad öffnet von 9:00-13:00 und von 15:00-19:00 Uhr. Auch hier gilt die Mittagsruhe.

Am Strand gilt die Mittagsruhe natürlich nicht. Dieser ist ebenfalls sehr groß und gepflegt. An jedem Aufgang gibt es einen Kiosk bzw. eine Bar. Ebenso wie die Badelandschaft, wird auch der Strand von Rettungsschwimmern in Hochständen überwacht.

Am kilometerlangen und ausgesprochen breiten Sandstrand von Marina.

Der Urlaub auf Marina di Venezia wird aber keineswegs nur von Strand und Aquapark bestimmt. Es gibt zahlreiche andere Möglichkeiten wie z.B. Tennis, die exzellente, leider etwas zu stark Frequentierte Minigolfanlage (beste Zeit ca. 16:00-18:00 Uhr). Für Fahrradausflüge muß kein eigenes Rad mitgebracht werden, Fahrräder können relativ günstig auf dem Campingplatz gemietet werden. Spaß für die kleinen ist auf den 10 Trampolinen, im Gummiland oder auf dem riesigen Spielplatz garantiert.
Sogar eine Kapelle in der Sonntags Gottesdienste in deutscher Sprache abgehalten werden gibt es.

Auch am Abend ist auf dem Campingplatz, zumindest bis 23:30 Uhr, immer etwas geboten. Es werden Musicals aufgeführt, beeindruckende Circusartisten treten auf, Misswahlen und vieles mehr finden statt.

Auf dem Campingplatz patroullieren ständig Sicherheitskräfte, welche auch an den Zugängen zum Platz von Strandseite her postiert sind. Das Securityteam ist ebenso wie das gesamte Personal überaus freundlich und hilfsbereit, kann aber auch des Nachts all zu gut gelaunte Trunkenbolde effektiv in die Schranken weißen.

Auch Hundehalter sind auf Marina di Venezia willkommen. Von Landseite aus gesehen rechts außen ist das Reich von Herrchen und Hund.

Marina 2000

Eine Unterführung verbindet Marina 2000 mit dem Rest des Platzes.
Ein Bereich des Platzes ist die Marina 2000, von Landseite aus gesehen links außen gelegen. Vermutlich wurde hier der Platz um die Jahrtausendwende erweitert. Leider ist dieser Bereich des Platzes nur durch eine Unterführung mit dem Hauptteil des Platzes verbunden (Aquapark, Ladenstraße usw.). Dadurch kann es zu langen Wegen kommen. Die Unterführung darf mit dem Fahrrad nicht befahren werden (6% Gefälle/ Steigung), was aber weder von Personal noch Gästen beachtet wird. Meiner Meinung nach will sich der Betreiber mit dem Verbot lediglich vor etwaigen Ansprüchen Gestürzter schützen, eine ausgesprochen schlechte Lösung wie ich meine.

Sanitär

Den Zustand der Sanitären Anlagen würde ich als zufriedenstellend bezeichnen. Bei den vielen Lobgesänge welche man diesbezüglich immer wieder hört kann ich aber nicht mit einstimmen. Es stimmt wohl das hier auf Teufel komm raus geputzt wird, ich kann aber die Entscheidung des Platzbetreibers nicht nachvollziehen auf Pissoirs zu verzichten. Die Folgen, wenn auch für das kleine Geschäft das Klosett benutzt werden muß, kann sich jeder leicht ausmalen, denn die Frage "im sitzen pinkeln" stellt sich auf einem öffentlichen WC niemand ernsthaft. Leider gibt es dazu auch noch viele Menschen die es nichteinmal für nötig erachten die Brille hochzuklappen.
Die einzigsten Pissoirs die ich entdecken konnte waren im Waschhaus rechts (von Landseite) neben dem Aquapark. Diesem Waschhaus würde ich ohne mit der Wimper zu zucken die Schulnote eins geben, ich denke dies ist das liebevoll und großzügig gestaltete Vorzeigewaschhaus fürs Exposee. Ganz weit zurück fällt hier hingegen das beengte Waschhaus der Marina 2000: Das es in den Duschen keine Ablagemöglichkeit für den Kulturbeutel gibt kann ich noch verkraften. Die WC Kabinen sind aber so eng, daß man zum betätigen der nach innen öffnenden Tür mit gespreizten Beinen übers Klosett stehen muß. Gerade mit knielangen kurzen Hosen wischt man hierbei oftmals unfreiwillig die Reste des Vorgängers vom WC Rand.
Positiv erwähnen möchte ich hier noch, daß in jedem Sanitärhaus Spender mit Papier WC-Sitzen bereit stehen. Negativ ist mir hingegen noch aufgefallen, das keinerlei Seife bereit liegt. Diese möchte ich nicht zu jedem WC Besuch mitbringen.

Resüme

Ich kann Marina di Venezia, wenn auch nicht uneingeschränkt, empfehlen. So Gott will werde ich aber wieder kommen. Etwas bitter aufgestoßen ist mir zunächst die Armbändchenpflicht, was mich dann aber im Laufe des Urlaubs doch nicht gestört hat. Besonders gut gefallen hat mir, daß auf der eigenen Parzelle mit Holzkohle gegrillt werden darf, wie ich gehört habe ist dies in Norditalien nicht selbstverständlich. Beim nächsten Urlaub werde ich darauf achten meinen Stellplatz nicht auf der Marina 2000 zu haben. Unterm Strich würde ich den Platz sowie das Preis/ Leistungsverhältnis als ungeschlagen Top bewerten.
Hier können Sie einen Kommentar bzw. Ihre Meinung hinterlassen:

Ihr Name:

Thema:
Kommentar: